16. DJHT: Fachforum zur partnerschaftlichen Zusammenarbeit von öffentlicher und freier Kinder- und Jugendhilfe

Der AGJ-Fachausschuss VI „Hilfen zur Erziehung, Familienunterstützende und Sozialpädagogische Dienst“ veranstaltete im Rahmen des 16. Deutschen Kinder- und Jugendhilfetages in Düsseldorf ein Fachforum zum Thema „Partnerschaftliche Zusammenarbeit: öffentliche und freie Kinder- und Jugendhilfe zwischen Verantwortungsgemeinschaft und Geschäftsbeziehung“.

An dem Podium nahmen teil

* Dr. Jens Pothmann (TU Dortmund, Arbeitsstelle Kinder- und Jugendhilfestatistik),
* Prof. Dr. Dr. h.c. Reinhard Wiesner,
* Norbert Struck (Paritätischer Wohlfahrtsverband Gesamtverband e.V.),
* Rainer Kröger (Diakonieverbund Schweicheln e.V.),
* Wolfgang Trede (Jugendamt Böblingen),
* Monika Goral (Jugendamt Berlin-Mitte)
* Ursula Keßler-Liebner (Jugendhilfe-Team Wuppertal)

Moderation
* Claudia Porr (Ministerium für Familie, Frauen, Jugend, Integration und Verbraucherschutz des Landes Rheinland-Pfalz) und
* Dr. Björn Enno Hermans (Sozialdienst katholischer Frauen Essen Mitte e.V.)

Auf Grundlage des Subsidiaritätsprinzips soll eine sinnvolle, auch unter wirtschaftlichen Gesichtspunkten, zweckmäßige Zusammenarbeit öffentlicher und freier Jugendhilfe gewährleistet werden, so dass u. a. ein vielfältiges Angebot vorgehalten und das in § 5 normierte Wunsch- und Wahlrecht der Adressatinnen und Adressaten entsprechend verwirklicht werden kann. Mit Blick auf die derzeitige Entwicklung der Trägerlandschaft und die teilweise regional starke Zunahme von privat-gewerblichen Anbietern von (ambulanten) Hilfen zur Erziehung soll im Fachforum den Fragen nachgegangen werden, welche neuen Herausforderungen mit einer „Liberalisierung eines freien Anbietermarktes“ für die Kooperation zwischen Trägern der öffentlichen und freien Jugendhilfe verbunden sind und wie sich die Zusammenarbeit zwischen den Polen Verantwortungsgemeinschaft und Dienstleistung derzeit in der Praxis entwickelt und (rechtlich) weiterentwickeln wird. Unter Berücksichtigung der rechtlichen und fachlichen Grundlagen im SGB VIII sollen Möglichkeiten, aber auch Fehlentwicklungen in der Praxis hinsichtlich der Kooperation zwischen Trägern der freien und öffentlichen Jugendhilfe veranschaulicht und diskutiert werden. Zudem wird in den Blick genommen, inwieweit und ggf. welcher Verfahren es darüber hinausgehend bedarf, um  gemeinschaftliche Verantwortung und partnerschaftliche Kooperation zu fördern.

Informationen zum Fachforum sowie zu den Vorträgen zum 16. Deutschen Kinder- und Jugendhilfetag finden Sie Kürze hier:

Aktuelle Neuerscheinung

Cover FORUM JUGENDHILFE 3/2017

FORUM JUGENDHILFE 3/2017

u.a. zu: Kinder aus suchtbelasteten Familien, Verschiebebahnhof "Inklusive Lösung", Entwicklung von Pflegekindern im Erwachsenenalter