AGJ-Positionspapier zur Weiterentwicklung und Qualifizierung der Pflegekinderhilfe in Deutschland verabschiedet

Ein Schwerpunktthema für den Fachausschuss im Jahr 2016 bildete die Diskussion zur Weiterentwicklung und Qualifizierung der Pflegekinderhilfe in Deutschland. Während die Pflegekinderhilfe in den letzten Jahren bundesweit einen vorwiegend fiskalisch motivierten, quantitativen Ausbau erlebte und vielfältige, regional unterschiedliche Entwicklungen in diesem Bereich zu beobachten sind, spielte sie in der fachpolitischen Debatte lange eine randständige Rolle und lag im „Schatten“ der fachlichen Entwicklungen in den Hilfen zur Erziehung. Im Zusammenhang mit der „Großen Lösung“ und der Kinderrechtedebatte rücken nun auch die Reformbedarfe in der Pflegekinderhilfe verstärkt in den Fokus der Politik. Im Arbeitsfeld VI fand vor allem im Fachausschuss VI eine intensive Befassung mit der Thematik Pflegekinderhilfe mit dem Ergebnis der Erarbeitung eines Positionspapieres statt.

Im Mittelpunkt des Papieres steht, den Stellenwert der Pflegekinderhilfe im Gefüge der Hilfen zur Erziehung zu betonen, Qualitätsmaßstäbe sowie fachliche Grundsätze zu benennen und dabei für das Definieren, Einhalten und Umsetzen verbindlicher Verfahren, Zuständigkeiten und Kooperationsbeziehungen zu plädieren. Damit verbunden ist das Ziel, die Pflegekinderhilfe in Deutschland weiter zu qualifizieren, um Kindern und Jugendlichen in diesem Leistungsangebot der Kinder- und Jugendhilfe Schutz und Hilfe zu gewährleisten sowie eine gelungene Entwicklung sicherzustellen.

Das Positionspapier steht Ihnen hier zur Verfügung.

Aktuelle Neuerscheinung

Cover FORUM JUGENDHILFE 3/2017

FORUM JUGENDHILFE 3/2017

u.a. zu: Kinder aus suchtbelasteten Familien, Verschiebebahnhof "Inklusive Lösung", Entwicklung von Pflegekindern im Erwachsenenalter