• Eine Gruppe Jugendlicher steht an einer Wand. Im Vordergrund steht eine junge selbstbewusste Frau.
  • Junger Mann sitzt einsam in einer alten Bibliothek an einem Tisch und arbeitet ein Buch durch. Auf dem Tisch liegt zu seiner rechten Seite ein Stapel Bücher.
  • Ein behinderter Junge und ein Mädchen sitzen vor einem Computer. Hinter den beiden steht eine junge Frau.
  • Eine glückliche junge Familie mit Sohn und Tochter sitzt auf einem Sofa und schaut über die Rückenlehne ins Bild.
  • Zwei 16- bis 17-jährige männliche Auszubildende sitzen an einer Werkbank und bearbeiten ein metallisches Werkstück.
  • Fünfjähriges Mädchen hat bunte Farbklekse auf eine Papierplane gemalt.
  • Student und Studentinnen verschiedener Hautfarben sitzen in einer Bibliothek vor Computern.
  • Glücklicher Großvater sitzt mit seinen Enkelkindern auf einer weißen Holzbank.

Gemeinsames Online-Forum der AGJ und der Bundesvereinigung Lebenshilfe bei On/Off 2020

Mit einer gemeinsamen Veranstaltung beteiligen sich die Arbeitsgemeinschaft für Kinder- und Jugendhilfe – AGJ und die Bundesvereinigung Lebenshilfe am 22. September 2020 am digitalen Intro zum 3. Bundeskongress Kinder- und Jugendarbeit 2021. Es findet ein offener Austausch mit den Teilnehmer*innen statt zu „Wie inklusiv ist die Kinder- und Jugendarbeit? Aktuelle Herausforderungen und Perspektiven“. Alle sind herzlich dazu eingeladen. Bitte melden Sie sich online unter u.g. Link an.

Das digitale Forum ist für 75 Minuten in der Zeit von 14 Uhr bis 15.15 Uhr angesetzt und findet über „Zoom“ statt. Es ist ein offener Austausch mit den Teilnehmenden folgenden Fragen geplant: Welche Hemmnisse stehen inklusiver Jugendarbeit entgegen? Welche Ansatzpunkte werden zu ihrer Überwindung gesehen und zum Teil bereits gelebt?

Warum gehts?

Beteiligung, Freiwilligkeit, Offenheit sind wichtige Prinzipien der Jugendarbeit. Sie ist für junge Menschen ein Ort der Selbstbildung, der Vergemeinschaftung und der Freiräume. Dennoch kommen junge Menschen mit Behinderungen zu wenig in den Angeboten und Strukturen der Jugendarbeit vor. Und das, obwohl Jugendarbeit den klaren Auftrag hat, Angebote für alle jungen Menschen zu machen. Viele Beispiele zeigen, dass inklusive Praxis in der Jugendarbeit möglich ist – wenn Träger, Teams und andere Akteure sich trauen, inklusive Wege zu gehen und sich für junge Menschen mit und ohne Behinderungen verantwortlich fühlen. Diese Praxis sieht sich jedoch immer wieder Herausforderungen gegenüber, die insbesondere in den schwierigen finanziellen, strukturellen und rechtlichen Rahmenbedingungen begründet sind.

Das Forum will hier ansetzen und gibt einen Einblick in bestehende Herausforderungen und deren Einfluss auf inklusive Jugendarbeit. Gemeinsam sollen mögliche Veränderungen und Potentiale von Seiten der sogenannten Behindertenhilfe und der Kinder- und Jugendhilfe in den Blick genommen werden.

Zur Online Anmeldung

Anmeldung

Aktuelle Neuerscheinung

Sozialgesetzbuch VIII auf dem Stand des Gesetzes zur Regelung des Sozialen Entschädigungsrechts

mit neuesten Änderungen im SGB-VIII-Datenschutzrecht

Projekte