• Eine Gruppe Jugendlicher steht an einer Wand. Im Vordergrund steht eine junge selbstbewusste Frau.
  • Junger Mann sitzt einsam in einer alten Bibliothek an einem Tisch und arbeitet ein Buch durch. Auf dem Tisch liegt zu seiner rechten Seite ein Stapel Bücher.
  • Ein behinderter Junge und ein Mädchen sitzen vor einem Computer. Hinter den beiden steht eine junge Frau.
  • Eine glückliche junge Familie mit Sohn und Tochter sitzt auf einem Sofa und schaut über die Rückenlehne ins Bild.
  • Zwei 16- bis 17-jährige männliche Auszubildende sitzen an einer Werkbank und bearbeiten ein metallisches Werkstück.
  • Fünfjähriges Mädchen hat bunte Farbklekse auf eine Papierplane gemalt.
  • Student und Studentinnen verschiedener Hautfarben sitzen in einer Bibliothek vor Computern.
  • Glücklicher Großvater sitzt mit seinen Enkelkindern auf einer weißen Holzbank.

Innovation in der Kinder- und Jugendhilfe: Anmeldestart für die digitale Fachmesse des 17. Deutschen Kinder- und Jugendhilfetages        

Der DJHT macht (digitale) Zukunft – jetzt! So lässt sich in Anlehnung an das Motto des diesjährigen 17. Deutschen Kinder- und Jugendhilfetages (DJHT), der vom 18. bis 20. Mai 2021 in Essen und online stattfindet, die wegweisende Weiterentwicklung des größten Jugendhilfegipfels in Europa beschreiben. Dessen Ausrichterin, die Arbeitsgemeinschaft für Kinder- und Jugendhilfe – AGJ, präsentiert heute das eigens für die Veranstaltung entwickelte digitale Messetool. Ab sofort können sich Aussteller*innen für die digitale Fachmesse anmelden. 

„Als Veranstalterin des Deutschen Kinder- und Jugendhilfetages sind wir sehr froh und stolz, dass wir erstmalig diese Innovation anbieten können. Mithilfe des digitalen Fachmessetools können Organisationen und Institutionen der Kinder- und Jugendhilfe ihren eigenen digitalen Fachmessestand gestalten und sich den Besucher*innen im digitalen Raum präsentieren. Dabei ist es unerheblich, ob die Organisation bereits Aussteller*in auf der Präsenzmesse ist, zum ersten Mal an der DJHT-Fachmesse teilnimmt oder überhaupt noch nie auf einer Messe vertreten war“, sagte die Geschäftsführerin der Arbeitsgemeinschaft für Kinder- und Jugendhilfe – AGJ, Franziska Porst. Die digitale Fachmesse des 17. Deutschen Kinder- und Jugendhilfetages ermöglicht Information, Austausch, Vernetzung und Kommunikation im virtuellen Raum und bietet den Aussteller*innen außerdem die Chance, sich ohne Hygieneauflagen einem breiten Publikum vorzustellen. 

Event-Charakter der digitalen Fachmesse

Auch für den Event-Charakter der digitalen Fachmesse ist gesorgt. Hierfür werden alle digitalen Fachmessestände auf einem filterbaren Messeplan positioniert. Je nach den Interessen der Besucher*innen werden so alle für sie relevanten Messestände angezeigt und können per Klick erreicht werden. Darüber hinaus können sich Besucher*innen nach dem Zufallsprinzip durch die Stände klicken. Auf den digitalen Messeständen können zudem Partnerstände verlinkt werden, sodass ein virtueller Messespaziergang möglich wird. Auch Networking- und Matchmaking-Elemente werden zur Verfügung stehen.

Messestand nach eigenen Vorstellungen gestalten

Aussteller*innen können den digitalen Messestand nach ihren eigenen Vorstellungen farblich und inhaltlich gestalten. Unkompliziert können sie die Gestaltung dem eigenen Corporate Design anpassen, Elemente wie z. B. Banner, Poster und Videos platzieren und digitales „Messepersonal“ auswählen. Eine Chatfunktion ermöglicht den direkten Kontakt zwischen dem Standpersonal-Avatar und den Besucher*innen. Besucher*innen können zudem ihre digitale Visitenkarte hinterlassen und per Kommentar um Rückruf oder weitere Information bitten. Der Fachmessestand verfügt über einen Website-Bereich, in dem verschiedene Informationen von den Aussteller*innen hinterlegt werden können. So ist hier z. B. Raum für eine Anzeige der angebotenen Fachveranstaltungen oder aktuelle Stellenausschreibungen. Ein Stand auf der digitalen Fachmesse ist für Präsenzaussteller*innen kostenfrei. Für alle anderen interessierten Organisationen erheben wird eine Pauschale von 400 € (nicht-gewerblich) bzw. 600 € (gewerblich) erhoben. Auch ein Solidartarif wird angeboten.

„Ohne die Unterstützung der Zuwendungsgeber des Deutschen Kinder- und Jugendhilfetages wäre die aufwendige Entwicklung des digitalen Messetools nicht möglich gewesen. Wir danken dem Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, dem Gastgebenden Land Nordrhein-Westfalen und der Gastgebenden Stadt Essen für ihre Unterstützung. Wir freuen uns sehr auf den 17. Deutschen Kinder- und Jugendhilfetag und denken, dass er auch im hybriden Format ein voller Erfolg wird,“ so Geschäftsführerin Franziska Porst.

Die Anmeldung für die digitale Fachmesse ist über djht(at)agj.de möglich. Mehr Informationen unter www.jugendhilfetag.de/fachmesse/digitale-fachmesse