Aktuelle Herausforderungen bei der Qualifizierung von Fachkräften für die Kinder- und Jugendhilfe

Was sollen sie können? Aktuelle Herausforderungen bei der Qualifizierung von Fachkräften für die Kinder- und Jugendhilfe

Anforderungen an Fachkräfte und Fachlichkeit, Personalentwicklung und Hochschulausbildung. Aktuelle Positionen der Arbeitsgemeinschaft für Kinder- und Jugendhilfe – AGJ

Die professionellen Anforderungen an die Fachkräfte der Kinder- und Jugendhilfe steigen immens. Dem liegt ein umfassender struktureller Wandel zugrunde, der einerseits auf die zunehmende Verantwortung der Kinder- und Jugendhilfe für das Aufwachsen von jungen Menschen und andererseits auf starke Veränderungen ihrer Handlungsbedingungen zurückgeht. Parallel verändern sich auch die Strukturen der Ausbildung sozialpädagogischer Fachkräfte grundlegend. Zu den damit verbundenen Konsequenzen für die Qualifizierung von Fachkräften hat sich die Arbeitsgemeinschaft für Kinder- und Jugendhilfe – AGJ in letzter Zeit verschiedentlich geäußert und positioniert. Die vorliegende Broschüre bündelt eine Auswahl aktueller Diskussionspapiere und Positionierungen der AGJ zu den Anforderungen an Fachkräfte und Fachlichkeit, an Personalentwicklung und an Hochschulausbildung. Im Anhang wird außerdem eine Expertise zum Fachkräftebedarf in der Kinder- und Jugendhilfe bis 2025 veröffentlicht, die von der AGJ anlässlich des 14. Deutschen Kinder- und Jugendhilfetages 2011 beauftragt wurde. Die Broschüre soll sowohl einen Überblick über zentrale Diskurse als auch die gezielte Befassung mit einzelnen Aspekten ermöglichen.

Arbeitsgemeinschaft für Kinder- und Jugendhilfe - AGJ (Hg.): Was sollen sie können? Aktuelle Herausforderungen bei der Qualifizierung von Fachkräften für die Kinder- und Jugendhilfe. Anforderungen an Fachkräfte und Fachlichkeit, Personalentwicklung und Hochschulausbildung. Aktuelle Positionen der Arbeitsgemeinschaft für Kinder- und Jugendhilfe – AGJ. 2011, 141 Seiten, 
6, - Euro zzgl. Versandkosten, ISBN 978-3-922975-96-0.

Aktuelle Neuerscheinung

FORUM JUGENDHILFE 3/2016

FORUM JUGENDHILFE 2/2017

u.a. zu: Rechtsentwicklung: Motor für mehr Gerechtigkeit?; Analysen des Fachkräftebarometers Frühe Bildung 2017