Lernen in Europa

Lernen in Europa

Informations- und Diskussionspapier zum Europäischen Qualifikationsrahmen und zur Validierung von nicht-formalem und informellem Lernen

Die Themenbereiche "Bildung und Ausbildung" - "Lebenslanges Lernen" - "Informelles und Nichtformales Lernen" lassen sich nicht (mehr) als rein nationale Fragestellung fassen. Eine europäische Dimension bestimmt zunehmend die Rahmung, in der sich nationale bzw. föde-rale, regionale und kommunale Bildungs-, Qualifizierungs- und Lernangebote verorten.
Mit dem "Informations- und Diskussionspapier zum Europäischen Qualifikationsrahmen und zur Validierung von nicht-formalem und informellem Lernen" des AGJ-Fachausschusses "Kinder- und Jugend(hilfe)politik in Europa" soll eine kritische und konstruktive Befassung mit verschiedenen Aspekten der "Europäischen Bildungsdiskussion" angeregt und unterstützt werden. Ausdrücklich wird aufgefordert, aus Sicht der Kinder- und Jugendhilfe den Dialog sowohl auf nationaler als auch auf europäischer Ebene zu suchen. Das Informations- und Diskussionspapier wird in dieser Broschüre sowohl in deutscher als auch in englischer Fassung veröffentlicht. Eine Bibliografie zu den Themenschwerpunkten Lissabonstrategie, Lifelong Learning, Europäischer Hochschulraum, Allgemeine und berufliche Bildung 2010 und zum Europäischen Qualifikationsrahmen runden dieses Angebot ab.

Arbeitsgemeinschaft für Kinder- und Jugendhilfe - AGJ (Hg.): Lernen in Europa. Informations- und Diskussionspapier zum Europäischen Qualifikationsrahmen und zur Validierung von nicht-formalem und informellem Lernen. Berlin 2006, 42 Seiten, kostenlos. Bestellung per E-Mail an: bestellung(at)agj.de

Aktuelle Neuerscheinung

Cover FORUM JUGENDHILFE 3/2017

FORUM JUGENDHILFE 3/2017

u.a. zu: Kinder aus suchtbelasteten Familien, Verschiebebahnhof "Inklusive Lösung", Entwicklung von Pflegekindern im Erwachsenenalter