Medizinische S3+ Kinderschutzleitlinie veröffentlicht

Die "Leitlinien" der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften sind systematisch entwickelte Hilfen für Ärzte zur Entscheidungsfindung in spezifischen Situationen. Der im April 2015 gestartete Prozess der Entwicklung der S3+ Leitlinie "Kindesmisshandlung, -missbrauch und -vernachlässigung" ist nun abgeschlossen. Dieser erfolgte nicht nur unter Beteiligung medizinischer Fachgesellschaften, sondern auch unter Einbindung von Organisationen der Jugendhilfe und Pädagogik.

Auch der AGJ-Vorstand hat im Februar 2019 beschlossen die S3-Kinderschutzleitlinie mit zu zeichnen. Gültigkeitswirkung gegenüber der Kinder- und Jugendhilfe entfalten die Inhalte der S3-Leitline aber nicht. Sie bilden jedoch einen tragfähigen Ausgangspunkt für die Diskussion um Kooperation auf kommunaler Ebene. Hierfür war eine Annäherung und Weiterentwicklungen an die Sicht u. a. der Kinder- und Jugendhilfe erforderlich, die etwa durch einen Verzicht auf eine eigenständige Definition des Begriffs Kindeswohlgefährdung erfolgte. Diese Anschlussfähigkeit ist eine wichtige Grundbedingung, um dauerhaft eine gute und tragfähige Kooperation zu etablieren. Sie muss unter Wahrung der unterschiedlichen Aufträge und Rollen im Umgang mit gemeinsamen Adressatinnen und Adressaten erfolgen.

Aus der 365 Seiten umfassenden Langfassung dürften aus der Perspektive der Kinder- und Jugendhilfe besonders interessant die Kapitel „Grundlagen für Fachkräfte“ (2), „Partizipation von Kindern und Jugendlichen“ (4.1) und „Kooperation und Vorgehen im (medizinischen) Kinderschutz“ (4.2 u.a. mit Hinweis zu § 4 KKG-Mitteilung) sein. Darüber hinaus enthält die S3 –Kinderschutzleitlinie sehr spezifische Hinweis für unterschiedliche medizinische Handlungsbereiche, die vor allem im Bereich Gesundheit Aufmerksamkeit erfahren werden (4.3).

Sie finden alle Dokumente und Materialien unter:
https://www.kinderschutzleitlinie.de/de/leitlinie/leitlinie-materialien-zum-downloaden
https://www.awmf.org/leitlinien/detail/ll/027-069.html
 

Aktuelle Neuerscheinung

FORUM JUGENDHILFE 1/2019

Im Fokus - Rechte von Kindern und Jugendlichen im digitalen Raum u.a. mit den Themen Kinderrechte und Seelenruhig leiten

Projekte