Im Fokus

17. Deutscher Kinder- und Jugendhilfetag - letzte Fristverlängerung

Für den 17. Deutschen Kinder- und Jugendhilfetag sind Anmeldungen für die Präsenzmesse noch bis zum 31. August 2020 möglich. Werden Sie zu aktiven Gestalter*innen des 17. DJHT, und ein Teil der Fachmesse, indem Sie sich jetzt einen Stand oder eine Freifläche sichern! Der 17. DJHT findet vom 18. bis 20. Mai 2021 in Essen statt.

Ausschnitt aus dem Plakat zum 17. Deutschen Kinder- und Jugendhilfetag mit Motto "Wir machen Zukunft - jetzt!" und Veranstaltungsdatum 18. - 20. Mai 2021

Verschobenene Präsenzveranstaltung „Zukunft der Erzieherinnenausbildung“ findet online statt – Save the Date 20.10.2020

Mit dem Online-Fachforum von DJI, WiFF und AGJ zur Zukunft der Erzieherinnen- ausbildung sollen aktuelle Entwicklungen in der Ausbildungslandschaft aufgegriffen und unter Beteiligung der vielfältigen Akteure im Arbeitsfeld der Kindertagesbetreuung diskutiert werden. Dabei stehen die Kontroversen über eine Diversifizierung der Ausbildungsformate sowie deren Chancen und Risiken ebenso im Mittelpunkt wie alternative Antworten eines zukünftigen Ausbildungssystems auf die zahlenmäßigen Herausforderungen.

Stellenausschreibung Referent*in (m/w/d) für das Projekt 17. Deutscher Kinder- und Jugendhilfetag

Die Arbeitsgemeinschaft für Kinder- und Jugendhilfe – AGJ, Forum und Netzwerk bundeszentraler Zusammenschlüsse von Organisationen und Institution der freien und öffentlichen Kinder- und Jugendhilfe in Deutschland, sucht ab dem 01. Oktober 2020 eine*n Referent*in (w/m/d) (39 Stunden/Woche) für das Projekt 17. Deutscher Kinder- und Jugendhilfetag – die Stelle ist befristet bis zum 31. Mai 2021. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung.

Stellenausschreibung studentische Hilfskraft (m/w/d) für das Projekt 17. Deutscher Kinder- und Jugendhilfetag

Die Arbeitsgemeinschaft für Kinder- und Jugendhilfe – AGJ, Forum und Netzwerk bundeszentraler Zusammenschlüsse von Organisationen und Institutionen der freien und öffentlichen Kinder- und Jugendhilfe in Deutschland, sucht ab sofort eine studentische Hilfskraft (w/m/d) (20 Stunden/Woche) für das Projekt 17. Deutscher Kinder- und Jugendhilfetag – die Stelle ist vorerst befristet bis 31. Dezember 2020. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung.

AGJ-Zwischenruf: Jugend stärken – auch und gerade unter Corona-Bedingungen unerlässlich!

Die Arbeitsgemeinschaft für Kinder- und Jugendhilfe – AGJ fordert in ihrem Zwischenruf mit dem Titel „Jugend stärken – auch und gerade unter Corona-Bedingungen unerlässlich!“ Politik und Gesellschaft auf, die Interessen und Bedarfe von Jugendlichen und jungen Erwachsenen umfänglich ernst zu nehmen und diese keinesfalls als überzogene Befindlichkeiten abzutun bzw. auf Teilhabebedingungen am formalen Bildungssystem zu beschränken. In der Gestaltung der sie berührenden Angelegenheiten sind junge Menschen einzubeziehen. Diese Krise zeigt einmal mehr, dass Jugendpolitik alle Ressorts berührt und Beteiligung unerlässlich bleibt.

Dokumentation des Transferdialogs „Auswirkungen von Corona auf die Kinder- und Jugendhilfe und ihre Adressat*innen“

Die AGJ veranstaltete am 29. Juli 2020 in Kooperation mit der WWU Münster die Online-Konferenz „Transferdialog: Auswirkungen von Corona auf die Kinder- und Jugendhilfe und ihre Adressat*innen". Auf den nachfolgenden Seiten finden Sie die Dokumentation dieser Veranstaltung. Abrufbar sind dort zum einen der Bericht zur Veranstaltung und Zusammenfassungen zu den sechs Workshops. Zum anderen erhalten Sie ausführliche Materialien zu den aktuellen Forschungsergebnissen rund um die Corona-Pandemie, die im Rahmen des Transferdialogs vorgestellt wurden. Diese sind die Präsentationen der Wissenschaftler*innen, die filmischen Mitschnitte der Vorträge, die Links zu den Studien, die Padlets mit Fragen und Kommentaren der Teilnehmenden zu den einzelnen Veranstaltungselementen sowie weitere Zusatzinformationen.

AGJ positioniert zur Weiterentwicklung einer Eigenständigen Jugendpolitik

Die Eigenständige Jugendpolitik wurde entwickelt, um Politik und Gesellschaft eine Orientierung bei der Gestaltung der Lebensphase Jugend zu bieten – und zwar anhand der Interessen und Bedürfnisse der Jugend selbst. Die Arbeitsgemeinschaft für Kinder- und Jugendhilfe – AGJ äußert sich in ihrem Positionspapier „Jugend braucht mehr! Eigenständige Jugendpolitik voranbringen und weiterdenken“ zu aktuellen jugendpolitischen Entwicklungen. Sie bekräftigt die Notwendigkeit einer Eigenständigen Jugendpolitik und plädiert für die Weiterentwicklung und Umsetzung einer kohärenten Politik, die gute Rahmenbedingungen für die Lebensphase Jugend schafft. Eingefordert wird eine jugendgerechte Politik auf allen staatlichen Ebenen.

Partizipative Forschung – ein Forschungskonzept für die Kinder- und Jugendhilfe?

In diesem Papier setzt sich die AGJ mit dem Ansatz der partizipativen Forschung auseinander und diskutiert, warum partizipative Forschungsprojekte in der Kinder- und Jugendhilfe an Popularität und Relevanz gewinnen sollten. Die AGJ möchte hiermit Akteur*innen in Praxis, Wissenschaft und Forschungsförderung ermutigen, sich vermehrt auf partizipative Forschungsprozesse einzulassen sowie hinreichende Bedingungen für deren Umsetzung zu schaffen. Die Praxis sollte entsprechende Beteiligungsmechanismen aktiv einfordern.

Aktuelle Neuerscheinung

Sozialgesetzbuch VIII auf dem Stand des Gesetzes zur Regelung des Sozialen Entschädigungsrechts

mit neuesten Änderungen im SGB-VIII-Datenschutzrecht

Projekte