Im Fokus

Deutscher Kinder- und Jugendhilfepreis 2020 verliehen

Der Vorstand der AGJ hat heute die Preisträger*innen des Deutschen Kinder- und Jugendhilfepreises 2020 – Hermine-Albers-Preis – gewürdigt. Der Preis wurde dieses Jahr in den drei Kategorien Praxis, Theorie- und Wissenschaft sowie Medien vergeben. Da die Preisverleihung wegen der Corona-Pandemie in diesem Jahr nicht stattfinden konnte, wurden die Preisträger*innen und ihre Arbeiten in vier Kurzfilmen vorgestellt. Diese gibt es auf Youtube.

Umfrage des Fachkräfteportals der Kinder- und Jugendhilfe zum Corona-Informationsangebot

Die Sonderseite des Fachkräfteportals der Kinder- und Jugendhilfe zur Corona-Pandemie erfährt große Aufmerksamkeit. Nun möchte es gerne wissen, wie zufrieden Sie mit seinen Informationen sind. Auf dieser Grundlage wird das Fachkräfteportal das Angebot verbessern und Ihren Bedarfen entsprechend optimieren.

16. Kinder- und Jugendbericht: AGJ begrüßt frischen Wind in der Debatte um politische Bildung und bietet selbst Forum dafür – Fachveranstaltung in Kooperation mit der Sachverständigenkommission zum 16. KJB

Die Arbeitsgemeinschaft für Kinder- und Jugendhilfe – AGJ unterstützt die zentrale Empfehlung der Sachverständigen des 16. Kinder- und Jugendberichts, dass alle junge Menschen mehr zeitgemäße und umfassende politische Bildung erhalten“. Dies sagte die Geschäftsführerin der AGJ, Franziska Porst, anlässlich der Vorstellung des Berichts durch Bundesjugendministerin Franziska Giffey am 11. November. Zuvor hatte das Bundeskabinett eine Stellungnahme zum Bericht, der den Schwerpunkt „Förderung demokratischer Bildung im Kindes- und Jugendalter“ hat, beschlossen. Der 16. Kinder- und Jugendbericht (16. KJB) wird nun Bundestag und Bundesrat vorgelegt.

Aktuelles FORUM Jugendhilfe setzt Fokus auf EU-Ratspräsidentschaft

Gemeinsam. Europa wieder stark machen – unter diesem Motto hat am 1. Juli 2020 die deutsche EU-Ratspräsidentschaft begonnen. Ihr ist die Schwerpunktausgabe der aktuellen FORUM Jugendhilfeausgabe 3/2020 gewidmet. Die deutsche EU-Ratspräsidentschaft auch einen Beitrag zur Umsetzung der EU-Jugendstrategie leisten. Den Handlungsfeldern Befähigung, Beteiligung und Begegnung widmen sich insgesamt sieben Beiträge im aktuellen FORUM Jugendhilfe. Darüber hinaus werden, durch die deutsche EU-Ratspräsidentschaft, Impulse für die Kinderrechte und die Bekämpfung von Kinderarmut erwartet. Auch hierzu finden Sie drei Beiträge in dieser Ausgabe.

JUGENDSOZIALARBEIT IN VERANTWORTUNG DER KINDER- UND JUGENDHILFE

Die Arbeitsgemeinschaft für Kinder- und Jugendhilfe – AGJ macht in ihrem Diskussionspapier „Jugendsozialarbeit in Verantwortung der Kinder- und Jugendhilfe“ die Notwendigkeit verlässlicher Angebote der Jugendsozialarbeit deutlich und fordert eine vermehrte Aufmerksamkeit für das Handlungsfeld bei den örtlichen Jugendhilfeträgern sowie kommunalen Schnittstellenpartner*innen.

GEGEN ABSCHOTTUNG UND FÜR EINE UNION DER WILLIGEN

„Nach dem Brand im Camp Moria sind wir schockiert über die noch immer zögerliche Haltung der deutschen Bundespolitik und die Handlungsunwilligkeit der Europäischen Union“. Die AGJ-Vorsitzende Prof. Dr. Karin Böllert äußert sich besorgt über die Situation auf Lesbos, aber auch auf anderen griechischen Inseln. Wir fordern die deutsche Bundesregierung auf, endlich ihrer Verantwortung gerecht zu werden. Sie muss dafür sorgen, dass geflüchteten Kindern und Jugendlichen der ihnen nach der UN-Kinderrechtskonvention zustehende Schutz gewährt wird!

Dokumentation des Transferdialogs „Auswirkungen von Corona auf die Kinder- und Jugendhilfe und ihre Adressat*innen“

Die AGJ veranstaltete am 29. Juli 2020 in Kooperation mit der WWU Münster die Online-Konferenz „Transferdialog: Auswirkungen von Corona auf die Kinder- und Jugendhilfe und ihre Adressat*innen". Auf den nachfolgenden Seiten finden Sie die Dokumentation dieser Veranstaltung. Abrufbar sind dort zum einen der Bericht zur Veranstaltung und Zusammenfassungen zu den sechs Workshops. Zum anderen erhalten Sie ausführliche Materialien zu den aktuellen Forschungsergebnissen rund um die Corona-Pandemie, die im Rahmen des Transferdialogs vorgestellt wurden. Diese sind die Präsentationen der Wissenschaftler*innen, die filmischen Mitschnitte der Vorträge, die Links zu den Studien, die Padlets mit Fragen und Kommentaren der Teilnehmenden zu den einzelnen Veranstaltungselementen sowie weitere Zusatzinformationen.

Kommentar der AGJ-Vorsitzenden Prof. Dr. Karin Böllert: Herausforderungen von und Perspektiven nach Covid-19: Corona geht uns alle an – nur manche ganz besonders!

Seit vielen Wochen verändert die weltweite Covid-19 Pandemie in einem bislang ungekannten Ausmaß das öffentliche Leben und die privaten Lebensstile und Lebenspraxen. Es versteht sich von selbst, dass eine derartige Pandemie und ihre Folgen an der Sozialen Arbeit nicht spurlos vorbeigehen können.