Aktuelle Neuerscheinung

Gesellschaftlicher Wandel – Neue Herausforderungen für die Kinder- und Jugendhilfe?!

FORUM JUGENDHILFE

Heft 1/2015
mit dem Schwerpunkt: 25 Jahre SGB VIII

Positionspapier: Kind ist Kind! – Umsetzung der Kinderrechte für Kinder und Jugendliche nach ihrer Flucht

In dem vom Vorstand der AGJ am 25./26. Juni d. J. verabschiedeten Papier wird kritisiert, dass trotz der Rücknahme der Vorbehaltserklärung Deutschlands zur UN-Kinderrechtskonvention nicht ausreichend erkennbar ist, dass für alle hier lebenden jungen Menschen - unabhängig von ihrer Herkunft und ihrem Aufenthaltsstatus - das gleiche Recht gilt. Das Positionspapier macht daher auf zentrale Defizite im Umgang mit jungen Flüchtlingen aufmerksam und fordert ein, ihre Rechte auf angemessene Gesundheitsversorgung, Bildung, Information, soziale Sicherung, Schutz vor Gewalt, Teilhabe und Beteiligung umzusetzen. Ebenso wird eine konsequente Beteiligung der Kinder- und Jugendhilfe an Aufnahme- und Asylverfahen von Familien mit Kindern verlangt, damit diese ihre anwaltschaftliche Funktion für die Belange von allen Kindern und Jugendlichen angemessen wahrnehmen kann.

03.07.2015

Anforderungen an wirksame und nachhaltige Jugendberufsagenturen

Der Vorstand der AGJ hat in seiner Juni-Sitzung das Positionspapier „Jugendliche und junge Erwachsene brauchen ganzheitliche Förderung und Unterstützung auf dem Weg in den Beruf – Anforderungen an wirksame und nachhaltige Jugendberufsagenturen" beschlossen. Darin macht die AGJ darauf aufmerksam, dass es notwendig ist, ein breit angelegtes Unterstützungsangebot bereitzustellen, welches die Gesamtheit der aktuellen Lebensumstände junger Menschen berücksichtigt. Die AGJ fordert deswegen eine bundesweite Stärkung der strukturierten Zusammenarbeit der Rechtskreise mit festen Anlaufstellen für junge Menschen sowie einen ganzheitlichen Ansatz bei der Ausgestaltung von Jugendberufsagenturen. Hierfür wird eine rechtskreisübergreifende Planung, Steuerung und Finanzierung von Angeboten, die Vernetzung mit weiteren lokalen Bündnispartnern, die institutionelle Zusammenarbeit auf Leitungs- und Arbeitsebene, ein gemeinsam entwickeltes Verständnis von ganzheitlicher Förderung und von Transparenz im Fallmanagement sowie die Sicherstellung konstanter Bezugspersonen für die Jugendlichen und jungen Erwachsenen benötigt.

02.07.2015

Stellungnahme zum Entwurf eines Gesetzes zur Verbesserung der Unterbringung, Versorgung und Betreuung ausländischer Kinder und Jugendlicher vom 9. Juni 2015

Die AGJ hat auf ihrer Vorstandsitzung am 25. Juni d. J. eine Stellungnahme zum oben genannten Gesetzesentwurf verabschiedet. Sie unterstützt darin das dem Entwurf zugrundeliegende Anliegen, an der Primärzuständigkeit der Kinder- und Jugendhilfe für diese jungen Menschen festzuhalten und das Verfahren, an den Bedürfnissen der betroffenen Kinder und Jugendlichen zu orientieren. Obgleich sie sich zur grundlegenden politischen Entscheidung der Einführung des am Königsteiner Schlüssel ausgerichteten Verteilungsverfahrens nicht äußeren will, nimmt die AGJ aus fachlichen Gründen zu einigen Aspekten der vorgeschlagenen Umsetzung des Verteilungsverfahrens Stellung. Anhörungen der Länder bzw. der Verbände zum Entwurf finden am 29./30. Juni 2015 statt. Das Gesetzgebungsverfahren, das unter dem Vorbehalt der abschließenden Ressortabstimmung steht, bedarf der Zustimmung des Bundesrates.

26.06.2015

Stellenausschreibung

Die Arbeitsgemeinschaft für Kinder- und Jugendhilfe – AGJ, Forum und Netzwerk bundeszentraler Zusammenschlüsse von Organisationen und Institutionen der freien und öffentlichen Kinder- und Jugendhilfe in Deutschland, sucht zum 1. September 2015 eine Projektassistenz / Sachbearbeitung für das Projekt 16. Deutscher Kinder- und Jugendhilfetag 2017

09.06.2015

Geschäftsführender Vorstand im Amt bestätigt

Auf der Mitgliederversammlung der Arbeitsgemeinschaft für Kinder- und Jugendhilfe – AGJ am 16. April 2015 in Berlin bestätigten die Delegierten den bisherigen Geschäftsführenden Vorstand mit überwältigender Mehrheit im Amt. Wiedergewählt wurden die Vorsitzende der AGJ, Prof. Dr. Karin Böllert, die auf Vorschlag der AGJ-Mitgliedergruppe Bundesarbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege, der AGJ-Mitgliedsgruppe „Personal und Qualifizierung“ sowie des AGJ-Vorstandes erneut für dieses Amt kandidierte, sowie die stellvertretenden Vorsitzenden der AGJ, Martina Reinhardt (Oberste Jugend- und Familienbehörden der Länder) und Mike Corsa (Jugendverbände und Landesjugendringe).

19.05.2015

Neuerscheinung: 25 Jahre SGB VIII. Die Geschichte des Achten Buches Sozialgesetzbuch von 1990 bis 2015

Das vorliegende Buch beinhaltet eine monografische Darstellung der Geschichte des deutschen Kinder- und Jugendhilferechts auf Bundesebene seit der Verabschiedung des KJHG/SGB VIII im Deutschen Bundestag im Jahr 1990 bis heute. Es umspannt damit ein volles Vierteljahrhundert, während dessen das SGB VIII durch 40 Änderungsgesetze geändert, fortentwickelt und weiter verbessert worden ist.

18.03.2015

Gesellschaftlicher Wandel – Neue Herausforderungen für die Kinder- und Jugendhilfe?!

Vor dem Hintergrund der aktuellen Debatten und Rahmenbedingungen der Kinder- und Jugendhilfe werden in dieser Publikation die neuen Herausforderungen analysiert, mit denen sie sich konfrontiert sieht, und es wird der Frage nachgegangen, welche Auswirkungen der gesellschaftliche Wandel auf die aktuelle Verfasstheit der Kinder- und Jugendhilfe und ihre zukünftigen Aufgaben hat.

15.03.2015

NEWSTICKER
FACHKRÄFTEPORTAL

Website Fachkräfteportal  Pfeil