Im Fokus

Novellierung SGB VIII: Widersprüche im Reformprozess

Bereits im Februar d. J. hat die AGJ Empfehlungen zum Reformprozess SGB VIII veröffentlicht. Die nun vorliegende Stellungnahme gleicht die dort dargelegten Positionen mit dem ArbeitsE des BMFSFJ vom August ab, führt die Positionen, wo erforderlich, fort oder schärft diese und greift weitere Aspekte auf. Verabschiedet wurde das Papier am 29. September d. J. vom Vorstand der AGJ.

Anmeldeschluss 5. Dezember für die Fachtagung zum 15. Kinder- und Jugendbericht

Die Arbeitsgemeinschaft für Kinder- und Jugendhilfe – AGJ veranstaltet am 2. und 3. Februar 2017 die Fachtagung „Jugend ermöglichen. Grundlagen und Perspektiven des 15. Kinder- und Jugendberichts“ in Berlin. Mit der Tagung fällt der Startschuss für den fachpolitischen Austausch über die Erkenntnisse und Empfehlungen des Berichtes. Dafür werden der Vorsitzende und weitere Mitglieder der Sachverständigenkommission die zentralen Ergebnisse des Kinder- und Jugendberichtes vorstellen. Die inhaltlichen Aspekte werden dann in Podiumsdiskussionen, Arbeitsgruppen und Vorträgen zur Diskussion gestellt. Sichern Sie sich Ihren Platz auf der Fachtagung und erhalten exklusiv die neuesten Informationen zum Bericht aus erster Hand! Es gibt noch ein paar freie Plätze.

Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit und Rechtsextremismus - Schwerpunktthema des FORUM Jugendhilfe 3/2016

Im Zuge der verstärkten Migration geflüchteter Menschen zeigt sich deutlich, dass fremdenfeindliche und rassistische Positionen und z. T. auch rechtsextreme Haltungen in der Gesamtbevölkerung nicht nur vorhanden sind, sondern auch offener kommunizierbar werden. Zugleich treten auch entsprechende Handlungen (z. B. in Form von Anschlägen auf Geflüchtetenheime) immer wieder auf. Zwar sind weder Haltungen noch Handlungen jugendspezifisch. Dennoch sind junge Menschen in den verschiedenen Ausprägungsformen von Rechtsextremismus und Fremdenfeindlichkeit - z. T. auch überproportional - vertreten. Die aktuelle Ausgabe des FORUM Jugendhilfe widmet sich dem Thema "gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit und Rechtsextremismus" und greift dieses aus verschiedenen Perspektiven auf: In Form von Beiträgen zu Forschungsbefunden aber auch zu verschiedenen pädagogischen Ansätzen.

AGJ-AKTUELL - Breiter Appell an die Länder gegen bayerischen Vorschlag

Eine breite Initiative von Arbeitsgemeinschaft für Kinder- und Jugendhilfe – AGJ, DIJuF und 43 weiteren Verbänden und Organisationen hat sich in einem heutigen Appell gegen den Beschlussvorschlag aus Bayern zu Standards und Kosten für die unbegleiteten minderjährigen Ausländer gewandt. Der Beschlussvorschlag wurde zur Jahreskonferenz der Regierungschefinnen und -chefs der Länder vorgelegt, die von heute an bis zum 28. Oktober in Rostock tagt. Die Unterzeichner sprechen sich vor allem gegen die Forderung nach eine speziellen Leistungsart „Jugendwohnen“ für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge und dem Vorrang von Angeboten der Jugendsozialarbeit aus. Dies bedeute eine kinderrechtswidrige Diskriminierung. Des Weiteren weisen sie die Forderung „gesetzlich sicherzustellen, dass sich Leistungen der Kinder- und Jugendhilfe auf Minderjährige konzentrieren (soll)“ entschieden zurück. Die Unterzeichner hoffen, mit ihrem Appell die mit dem Beschlussvorschlag verbundenen negativen Auswirkungen  abwenden zu können.

AGJ positioniert sich zur Pflegekinderhilfe in Deutschland

Mit dem vorliegenden Positionspapier „Weiterentwicklung und Qualifizierung der Pflegekinderhilfe in Deutschland“ möchte die Arbeitsgemeinschaft für Kinder- und Jugendhilfe – AGJ den Stellenwert der Pflegekinderhilfe im Gefüge der Hilfen zur Erziehung betonen, Qualitätsmaßstäbe sowie fachliche Grundsätze benennen und dabei für das Definieren, Einhalten und Umsetzen verbindlicher Verfahren, Zuständigkeiten und Kooperationsbeziehungen plädieren. Ziel muss sein, die Pflegekinderhilfe in Deutschland weiter zu qualifizieren, um Kindern und Jugendlichen in diesem Leistungsangebot der Kinder- und Jugendhilfe Schutz und Hilfe zu gewährleisten sowie eine gelungene Entwicklung sicher zu stellen. Das Papier wurde am 29. September d. J. vom Vorstand der AGJ beschlossen.

Vorstand der AGJ beschließt kinder- und jugendpolitisches Leitpapier zum Jugendhilfetag

Ziel des kinder- und jugendpolitischen Leitpapiers der Arbeitsgemeinschaft für Kinder- und Jugendhilfe – AGJ ist es den fach- und jugendpolitischen Diskurs innerhalb der und über die Strukturen der Kinder- und Jugendhilfe hinaus anzustoßen. Dabei soll das Papier einen Beitrag zu Weiterentwicklung der Kinder- und Jugendhilfe leisten sowie den kritischen Austausch zwischen Politik, Theorie und Praxis der Kinder- und Jugendhilfe befördern. Das Leitpapier mit dem Titel „22 mio. junge chancen. gemeinsam.gesellschaft.gerecht.gestalten“ wurde am 29. September d. J. vom Vorstand der AGJ beschlossen.

AGJ verabschiedet Diskussionspapier Digitale Lebenswelten. Kinder kompetent begleiten!

Die Mediatisierung des Alltags und der Einsatz neuer Medien im Familienalltag bestimmen zunehmend auch den Alltag von Klein- und Vorschulkindern. Wie viel und welcher Umgang insbesondere mit digitalen Medien für kleine Kinder geboten ist, wird zum Kristallisationspunkt von Auseinandersetzungen in den Alltags- und Fachdebatten. Das Diskussionspapier zeigt Forschungsergebnisse und Bedarfe von Kindern, Eltern und Fachkräften auf. Die AGJ plädiert für eine kindgerechte frühe Medienbildung, die strukturell in die Konzepte von Kindertageseinrichtungen eingebunden ist. Sie argumentiert zugleich für eine kritische Auseinandersetzung mit der Verzweckung von Kindheit durch Medieneinsatz und weist auf die Gefahren des „digital divide“ hin. Das Papier bezieht auf der Basis der UN-KRK Beteiligungsrechte von Kindern mit in die Argumentation ein und zielt auf die Stärkung aller Akteure durch eine reflektierte Auseinandersetzung mit digitalen Medien.

Aktuelle Neuerscheinung

FORUM JUGENDHILFE 3/2016

FORUM JUGENDHILFE 3/2016

mit dem Schwerpunkt: Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit und Rechtsextremismus

Projekte

Fachkräfteportal der Kinder- und Jugendhilfe
22 Mio. junge Chancen - gemeinsam gesellschaft gerecht gestalten. 16. Deutscher Kinder- und Jugendhilfetag. 22. - 30. März 2017, Düsseldorf
Jugendstrategie 2015-2018: Handlen für eine jugendgerechte Gesellschaft