Qualifizierung, Forschung, Fachkräfte

Der Themen- und Zuständigkeitsbereich des Arbeitsfeldes III „Qualifizierung, Forschung, Fachkräfte“ umfasst grundlegende Fragen zur Ausbildung bzw. zum Studium, zur Berufseinmündung und zur Fort- und Weiterbildung im Bereich der Kinder- und Jugendhilfe sowie zur Zusammenarbeit von Ausbildung und Praxis. Weiterhin stehen Fragestellungen im Hinblick auf die Fachlichkeit und Professionalisierung der Kinder- und Jugendhilfe im Mittelpunkt, insbesondere die Bedeutung des Fachkräftegebotes im Spannungsfeld zunehmender Qualifizierungserfordernisse, wachsender Aufgabenvielfalt und des wachsenden Fachkräftebedarfes. Die Befassung zielt auf Anregungen für die Jugendhilfeforschung sowie auf einen angemessenen Ausbau der angewandten Forschung.

Die organisatorischen und strukturellen Rahmenbedingungen in Bezug auf die Beschäftigungsverhältnisse von Fachkräften in den verschiedenen Handlungsfeldern der Kinder- und Jugendhilfe liegen ebenso im Zuständigkeitsbereich des Arbeitsfeldes wie das Zusammenwirken der verschiedenen Ausbildungssysteme und -ebenen. In dem Zusammenhang sind auch die Bachelor- und Master-Umstrukturierungen, die sich im Hochschulbereich aus dem Bologna-Prozess ergeben, Akkreditierungsverfahren von Studiengängen, Fragen der staatlichen Anerkennung sowie damit verbundene Aspekte der tariflichen Eingruppierung Gegenstand des Arbeitsfeldes.

Weiterhin liegen die Befassung mit der Sozialberichterstattung (z. B. Armuts- und Reichtumsbericht, Strategische Sozialberichterstattung) und „Gender Mainstreaming“ als Querschnittsaufgabe im Aufgabenbereich des Arbeitsfeldes „Qualifizierung, Forschung, Fachkräfte“.

Aktuell liegen die Schwerpunkte der Befassung im AGJ-Arbeitsfeld „Qualifizierung, Forschung, Fachkräfte“ auf folgenden Themen: 

  • Erarbeitung eines arbeitsfeldübergreifenden Positionspapieres zum Thema "Wachsender Fachkräftebedarf und kompetenzorientierte Personalentwicklung in der Kinder- und Jugendhilfe"
  • Erarbeitung eines AGJ-Positionspapieres zum Thema "Kooperation von Jugendhilfe und Schule im Ganztag - Konsequenzen für die Fachlichkeit der Kinder- und Jugendhilfe
  • Kontinuierliche fachpolitische Begleitung des Implementierungsprozesses des Deutschen Qualifikationsrahmens, insbesondere hinsichtlich der Anerkennung von non-formal und informell erworbenen Kompetenzen
  • Fachpolitische Begleitung der Debatte um duale Ausbildungs- und Studiengänge, die für die Kinder- und Jugendhilfe qualifizieren

News aus dem Arbeitsfeld

    Aktuelle Neuerscheinung

    Cover FORUM JUGENDHILFE 3/2017

    FORUM JUGENDHILFE 1/2018

    Im Fokus - Forschungs-Praxis-Transfer; weitere Themen: Zur Weiterführung der Debatte um ein inkl. SGB VIII; innerfamiliäre Tötungsdelikte