Ab sofort können Sie sich für den Deutschen Kinder- und Jugendhilfepreis 2020 bewerben

Der Vorstand der Arbeitsgemeinschaft für Kinder- und Jugendhilfe - AGJ hat auf seiner Sitzung am 21./22.2. 2019 die Ausschreibung des Deutschen Kinder- und Jugendhilfepreises 2020  - Hermine-Albers-Preis - in den Kategorien Praxispreis, Theorie- und Wissenschaftspreis sowie Medienpreis beschlossen. Der Praxispreis ist zum Thema "Jugendarbeit im ländlichen Raum" ausgeschrieben, der Medienpreis sowie der Theorie- und Wissenschaftspreis ohne Themenbindung.

Der Ausschreibungszeitraum für den Deutschen Kinder- und Jugendhilfepreis 2020 ist der 1. März bis 18. Oktober 2019.
Der Deutsche Kinder- und Jugendhilfepreis ist insgesamt mit 15.000 Euro dotiert. Pro Kategorie kann ein Preisgeld in Höhe von 4.000 Euro sowie ein Anerkennungsbetrag von 1.000 Euro vergeben werden.

Zur Begutachtung der eingereichten Bewerbungen beruft der Vorstand im Frühjahr d. J. eine Jury, die sich aus Sachverständigen aus den Bereichen Medien, Praxis der Kinder- und Jugendhilfe und Wissenschaft zusammensetzt. Die Jury schlägt dem Vorstand der AGJ nach ihrer Sitzungstätigkeit dann Arbeiten zur Preisvergabe zur Beschlussfassung vor. Der Vorstand kann in jeder Kategorie eine Arbeit mit dem Deutschen Kinder- und Jugendhilfepreis - Hermine-Albers-Preis - auszeichnen. eine Aufteilung des Preises auf mehrere Arbeiten einer Kategorie ist mit Ausnahme des Medienpreises nicht möglich. Der Vorstand der AGJ sieht von einer Verleihung des Deutschen Kinder- und Jugendhilfepreises - Hermine-Albers-Preis- ab, wenn er keine der eingereichten Arbeiten für preiswürdig hält. Arbeiten, denen nicht der Deutsche Kinder- und Jugendhilfepreis verliehen wird, kann der Vorstand eine Anerkennung aussprechen.

Der Deutsche Kinder- und Jugendhilfepreis - Hermine-Albers-Preis - wird von den Obersten Jugend- und Familienbehörden der Länder gestiftet und vom Vorstand der Arbeitsgemeinschaft für Kinder- und Jugendhilfe - AGJ alle zwei Jahre verliehen.

Aktuelle Neuerscheinung

FORUM JUGENDHILFE 1/2019

Im Fokus - Rechte von Kindern und Jugendlichen im digitalen Raum u.a. mit den Themen Kinderrechte und Seelenruhig leiten

Projekte