SGB VIII

Abschluss des Bundesdialogprozesses „Mitreden – Mitgestalten“ – ein Jahr mit Elefant im Raum

Der einjährige Bundesdialogprozess „Mitreden – Mitgestalten“ ist auf einer Abschlusskonferenz am 10. Dezember 2019 mit Veröffentlichung eines vorläufigen Abschlussberichts und einem Ausblick auf Inhalte des für Anfang 2020 geplanten Referentenentwurfs durch Ministerin Frau Dr. Giffey zu Ende gegangen. In der FORUM Jugendhilfe 3/2019 finden Sie einen Rückblick auf die Inhalte insbesondere der zentralen Arbeitsgruppe des Dialogprozesses.

Prävention im Sozialraum und Inklusion

Der Vorstand der AGJ hat nun eine zweite zusammenführende Stellungnahme auf Grundlage der letzten beiden AGJ-Vorabkommentierungen zu den Themen Prävention im Sozialraum und Inklusion verabschiedet. Er macht damit im Nachgang der Bundes-AG-Sitzungen deutlich, dass die in den Vorabkommentierungen dargelegten Positionen in der AGJ-Gesamt-AG engagierten Personen solche der AGJ sind. Zu ausgewählten Gesichtspunkten wird zudem die Gelegenheit wahrgenommen auf Äußerungen von Mitgliedern der Bundes-AG „SGB VIII: Mitreden - Mitgestalten“ einzugehen. Die AGJ verbindet hiermit das Bestreben, einen stärkeren dialogischen Austausch in den Prozess einzubringen.

AGJ-Vorabkommentierung zur vierten inhaltlichen Sitzung der Bundes-AG „SGB VIII: Mitreden Mitgestalten“: Mehr Inklusion / Wirksames Hilfesystem / Weniger Schnittstellen

Die AGJ-Gesamt-AG SGB VIII hat eine Vorabkommentierung zum Arbeitspapier des BMFSFJ eingereicht, das die Grundlage der vierten inhaltlichen Sitzung des Bundes-AG „SGB VIII: Mitreden - Mitgestalten“ am 17./18. September 2019 bildete.

Appell "Exklusion beenden: Kinder- und Jugendhilfe für alle jungen Menschen und ihre Familien!

In dem Appell erklären die Unterzeichnenden u.a.: "Für uns, die Unterzeichnenden, ist die Gestaltung eines inklusiven Kinder‐ und Jugend‐hilferechts für alle Kinder und Jugendliche das zentrale Anliegen. Die Zeit lässt sich nicht mehr zurückdrehen. Politik steht jenseits von Parteien und föderalen Ebenen in der Pflicht, die UN‐Behindertenrechtskonvention umzusetzen und den Kindern, Jugendlichen und ihren Familien eine gleichberechtigte Teilhabe an den Leistungen der Kinder‐ und Jugendhilfe zu ermöglichen. Eine Reform des Kinder‐ und Jugendhilferechts kann nur dann als gelungen bezeichnet werden, wenn die Exklusion von jungen Menschen mit körperlichen und/oder geistigen Behinderungen beendet und die Kinder‐ und Jugendhilfe für alle jungen Menschen gesetzlich gestaltet wird."

Pressemiteilung - Breites Bündnis fordert: Exklusion einer viertel Million Kinder mit Behinderung jetzt beenden!

Mit einem Appell „Exklusion beenden: Kinder- und Jugendhilfe für alle jungen Menschen und ihre Familien!“ hat sich heute ein breites Bündnis von Akteuren aus der Kinder- und Jugendhilfe, Behindertenhilfe, Kinder- und Jugendpsychiatrie, Pädiatrie, aus Wissenschaft, Praxis und Politik an die Bundespolitik gewandt. Der Appell wurde auf einer Pressekonferenz in Berlin vorgestellt.

Zusammenführende Stellungnahme der Arbeitsgemeinschaft für Kinder- und Jugendhilfe – AGJ zu den beiden Sitzungen der Bundes-AG „SGB VIII: Mitreden - Mitgestalten“ mit den Themen Kinderschutz und Fremdunterbringung

Die AGJ beteiligt sich in der Bundes-AG „SGB VIII: Mitreden - Mitgestalten“ durch die Entsendung von 15 Mitgliedern. Diese haben sich in den Beratungsprozess zu den aus www.mitreden-mitgestalten.de veröffentlichten Arbeitspapieren des BMFSFJ u. a. durch die Erstellung von AGJ-Vorabkommentierungen eingebracht. Verbandsinterne Abstimmungsprozesse können in den vorgegebenen Zeitläufen des Bundesprozesses jedoch nicht umgesetzt werden.

Der Vorstand der AGJ hat nun eine zusammenführende Stellungnahme auf Grundlage der ersten beiden AGJ-Vorabkommentierungen zu den Themen Kinderschutz und Fremdunterbringung verabschiedet. Er macht damit im Nachgang der Bundes-AG-Sitzungen deutlich, dass die hier dargelegten Positionen solche der AGJ sind. Zu ausgewählten Gesichtspunkten wird zudem die Gelegenheit wahrgenommen auf Äußerungen von Mitgliedern der Bundes-AG „SGB VIII: Mitreden - Mitgestalten“ einzugehen. Die AGJ verbindet hiermit das Bestreben, einen stärkeren dialogischen Austausch in den Prozess einzubringen.

AGJ-Vorabkommentierung zur dritten inhaltlichen Sitzung der Bundes-AG „SGB VIII: Mitreden Mitgestalten“: Prävention im Sozialraum stärken

Die AGJ-Gesamt-AG SGB VIII hat eine Vorabkommentierung zum Arbeitspapier des BMFSFJ eingereicht, das die Grundlage der dritten inhaltlichen Sitzung des Bundes-AG „SGB VIII: Mitreden - Mitgestalten“ am 11. Juni 2019 bildete.

AGJ-Vorabkommentierung zur zweiten inhaltlichen Sitzung der Bundes-AG „SGB VIII: Mitreden Mitgestalten“: Unterbringung junger Menschen außerhalb der eigenen Familien

Die AGJ-Gesamt-AG SGB VIII hat eine Vorabkommentierung zum Arbeitspapier des BMFSFJ eingereicht, das die Grundlage der zweiten inhaltlichen Sitzung des Bundes-AG „SGB VIII: Mitreden - Mitgestalten“ am 4. April 2019 bildete.

Medizinische S3+ Kinderschutzleitlinie veröffentlicht

Die AWMF S3+ Leitlinie "Kindesmisshandlung, -missbrauch und -vernachlässigung" wurde im Februar 2019 veröffentlicht. Sie gibt Ärztinnen und Ärzten Handlungshinweise in Kinderschutzfällen.

AGJ-Vorabkommentierung zur ersten inhaltlichen Sitzung der Bundes-AG „SGB VIII: Mitreden Mitgestalten“: Wirksamer Kinderschutz und Kooperation

Die AGJ-Gesamt-AG SGB VIII hat eine Vorabkommentierung zum Arbeitspapier des BMFSFJ eingereicht, das die Grundlage der ersten inhaltlichen Sitzung des Bundes-AG „SGB VIII: Mitreden - Mitgestalten“ am 12. Februar 2019 bildete.

Aktuelle Neuerscheinung

FORUM JUGENDHILFE 3/2019

Im Fokus - Zukunft der Kinder- und Jugendhilfe u.a. mit den Themen Modernisierung der Kinder- und Jugendhilfe, Jugendhilfe und Jugendpolitik, 30 Jahre...

Projekte