• Abstrakte Grafik

News

Armutssensibles Handeln – Armut und ihre Folgen für junge Menschen und ihre Familien als Herausforderung für die Kinder- und Jugendhilfe

Selbst für ein reiches Land wie Deutschland bleibt Armut ein drängendes soziales Problem, das sich durch die Energiekrise und hohe Inflationsrate aktuell sogar noch verschärft. Die Arbeitsgemeinschaft für Kinder- und Jugendhilfe – AGJ beleuchtet in ihrem Positionspapier die Auswirkungen von Armut auf junge Menschen und ihre Familien. Sie stellt dabei nicht nur Armutsrisiken gebündelt vor, sondern zeigt auf, wie die verschiedenen Handlungsfelder der Kinder- und Jugendhilfe auf Armut reagieren und welche Entwicklungsaufgaben hierbei bestehen. Auch Bezüge zu aktuellen politischen Entwicklungen wie die Kindergrundsicherung und die EU-Kindergarantie werden hergestellt und aus der kinder- und jugend(hilfe)politischen Perspektive Forderungen abgeleitet.

OMEP-Weltversammlung in Athen im August 2022

Der Vorsitzende des Fachausschusses IV, Niels Espenhorst, und die Referentin des Arbeitsfeldes „Kindheit, Kinderrechte, Familienpolitik“, Eva-Lotta Bueren, repräsentierten in Athen das Deutsche Nationalkomitee.

The war in Ukraine is unacceptable and must be stopped immediately!

The OMEP community strongly requests that all those involved in the conflict engage in dialogue and reach a peaceful resolution.

QUALITÄTSENTWICKLUNG NACH DEM „GUTE-KITA-GESETZ“? RÜCKBLICK UND ZUKÜNFTIGE ENTWICKLUNGSPOTENTIALE - POSITIONSPAPIER DER ARBEITSGEMEINSCHAFT FÜR KINDER- UND JUGENDHILFE – AGJ

Mit dem am 01. Januar 2019 in Kraft getretenen „Gesetz zur Weiterentwicklung der Qualität und zur Verbesserung der Teilhabe in Tageseinrichtungen und in der Kindertagespflege“ (KiQuTG, sog. „Gute-KiTa-Gesetz“) wurde die Weiterentwicklung der Qualität in der Frühen Bildung bundesgesetzlich verankert. Die Arbeitsgemeinschaft für Kinder- und Jugendhilfe – AGJ zieht in diesem Papier eine Zwischenbilanz und zeigt Entwicklungspotentiale auf. Davon ausgehend leitet die AGJ Empfehlungen ab, die im weiteren Prozess zur Verbesserung der Qualität nach dem „Gute-Kita-Gesetz“ berücksichtigt werden sollen.

17. DJHT – Leitveranstaltung des Fachausschusses IV im Onlinearchiv abrufbar

Am 19. Mai 2021 fand die DJHT-Leitveranstaltung des Fachausschusses IV der AGJ statt. Die Veranstaltung mit dem Titel „Träger in Vielfalt und Verantwortung. Eine Betrachtung im Kontext Kindertagesbetreuung“ warf einen Blick auf die aktuelle Trägerlandschaft mit Fokus auf neuen Trägern und der -struktur sowie organisationsbezogenen Verschiebungen darin.

Die Rahmenbedingungen unter denen Träger arbeiten und die Weiterentwicklungsmöglichkeiten wurden innerhalb einer Podiumsdiskussion betrachtet. Dabei konnte sich auch das Publikum an der Diskussion beteiligen. Eine kurze Zusammenfassung der Veranstaltung sowie den direkten Link zur Veranstaltung im Online-Archiv finden Sie im Beitrag.

 

Kinderrechte ins GG – nicht mehr in dieser Legislaturperiode

Presseberichten zufolge wurde von den Regierungsfraktionen das Vorhaben fallen gelassen, noch vor den Neuwahlen des Bundestages Kinderechte im Grundgesetz zu verankern.

How dare you? The responsibility of child and youth welfare for the implementation of children’s environmental rights

Discussion paper by the Child and Youth Welfare Association – AGJ/German National Committee for Early Childhood Education (DNK)

Das Diskussionspapier der AGJ zur Relevanz von ökologischen Kinderrechten ist nun auch in englischer Sprache verfügbar. Es fordert die konsequente Umsetzung ökologischer Kinderrechte ein und leitet Empfehlungen für die Akteur*innen der Kinder- und Jugendhilfe ab.

Kinderrechte ins GG

Das Kabinett hat sich am 20.1.2021 auf den Vorschlag einer ergänzenden Formulierung im zweiten Absatz von Artikel 6 GG geeinigt, um das im Koalitionsvertrag für die 19. Legislaturperiode vereinbarte Vorhaben umzusetzen, wonach Kinderrechte in der Verfassung ausdrücklich verankert und dafür ein Kindergrundrecht geschaffen werden soll. Erste Reaktionen aus der Zivilgesellschaft waren durchaus kritisch. Der Entwurf wurde als nicht hinreichend weitgehend zur Stärkung der Kinderrechte beurteilt, besonders kritisiert wurde die vorgeschlagene "angemessene" Berücksichtigung des Kindeswohls.

"How dare you?" Die Verantwortung der Kinder- und Jugendhilfe für die Umsetzung ökologischer Kinderrechte

Diskussionspapier der Arbeitsgemeinschaft für Kinder- und Jugendhilfe – AGJ

Mit diesem Diskussionspapier thematisiert die Arbeitsgemeinschaft für Kinder- und Jugendhilfe – AGJ die Relevanz von ökologischen Kinderrechten, fordert deren konsequente Umsetzung ein und leitet Empfehlungen für die Akteur*innen der Kinder- und Jugendhilfe ab.

 

"Care braucht mehr!" Die Bedeutung von Sorgearbeit anerkennen, Ressourcen sorgender Familien stärken!

Positionspapier der Arbeitsgemeinschaft für Kinder- und Jugendhilfe – AGJ

Mit diesem Positionspapier thematisiert die Arbeitsgemeinschaft für Kinder- und Jugendhilfe – AGJ an wie vielen Stellen Familien Sorgearbeit übernehmen sowie die Herausforderungen, denen Familien alltäglich begegnen und die ihnen Sorgearbeit erschweren. Die AGJ fordert eine gesamtgesellschaftliche Aufwertung und Anerkennung von Sorgearbeit, entwickelt Lösungsmöglichkeiten und formuliert Forderungen an die Strukturen der Kinder- und Jugendhilfe und politische Entscheidungsträger*innen.