OMEP

Organisation Mondiale pour l’Éducation Préscolaire
World Organization for Early Childhood Education
Organización Mundial para la Educación Preescolar

Die OMEP, gegründet im Jahre 1948, ist eine international arbeitende Nichtregierungsorganisation, die sich für die Belange der Erziehung und Bildung von Kindern im frühen Kindesalter (0-8 Jahre) stark macht. Ihr Ziel ist es, deren Wohlbefinden und deren gesunde Entwicklung sowie ihre Zufriedenheit in der Familie, in Institutionen und ihrem Lebensumfeld zu optimieren.
Dazu arbeitet OMEP mit ihren Mitgliedern in über 74 Ländern zusammen, fördert Projekte in Entwicklungsländern oder bereitet die Abstimmung und Organisation von Resolutionen und Briefen an Regierungsvertreter und Regierungsvertreterinnen vor.
Die OMEP hat gewählte Repräsentantinnen und Repräsentanten in UNICEF und UNESCO.

Ziele der OMEP sind:

  • sich für die Rechte des Kindes (entsprechend der UN-Kinderrechtskonvention von 1989) einzusetzen,
  • die Forschung im Bereich der frühen Kindheit, insbesondere zum Lebensumfeld von Kindern, ihrer Entwicklung und des Spielens in der frühen Kindheit, zu fördern,
  • Maßnahmen zu unterstützen, die die Bildung in der frühen Kindheit verbessern,
  • Projekte durchzuführen, die zu einem erhöhten Verständnis der Menschen auf der Welt untereinander und dem Weltfrieden beitragen.

Die Arbeit der OMEP verläuft dabei auf drei Ebenen:

1.    International: OMEP Weltorganisation

  • World President / Weltpräsident bzw. Weltpräsidentin
    derzeitige OMEP-Weltpräsidentin ist Dr. Maggie Koong, Hong Kong 
  • World Assembly / Weltversammlung (jährlich)

2.    Regional: Treffen der Regionalkomitees der 5 OMEP-Weltregionen: 
       Europa, Afrika, Nordamerika & Karibik, Asien & Pazifik und 
       Lateinamerika  (jährlich).

  • Die Regionalkomitees werden auf der internationalen Ebene (World Assembly) durch eine Vorsitzende bzw. einen Vorsitzenden vertreten.
    Vorsitzender für die OMEP Weltregion Europa ist Herr Nektarios Stellakis aus Griechenland, gleichzeitig Vizepräsident von OMEP.

3.    National: Nationalkomitees der über 74 Mitgliedsländer der OMEP.

Die offiziellen OMEP-Sprachen sind: Französisch, Englisch und Spanisch.
Internet: www.worldomep.org und www.euromep.org

Weltversammlung und Konferenz 2016
4. bis 8. Juli in Seoul (Korea)

National Committees (Nationalkomitees)

In jedem Mitgliedsland von OMEP gibt es ein Nationalkomitee. Jedes dieser Nationalkomitees hat volles Wahlrecht in der World Assembly und kann eine Delegierte bzw. einen Delegierten zu den internationalen und regionalen Meetings entsenden. Die Nationalkomitees finanzieren sich selber, zahlen aber einen jährlichen Beitrag an OMEP.
Bei Eintritt in die OMEP können die Nationalkomitees sich der entsprechenden OMEP-Weltregion zuordnen. Ihre Aufgabe ist es dann, einen jährlichen Bericht über ihre Aktivitäten an OMEP zu übermitteln, der in den Annual Report (Jahresbericht) von OMEP mit einfließt.

Deutsches Nationalkomitee für frühkindliche Erziehung in der Organisation Mondiale pour l’Éducation Préscolaire

In Deutschland ist die Arbeitsgemeinschaft für Kinder- und Jugendhilfe – AGJ identisch mit dem Deutschen Nationalkomitee in der OMEP (DNK). Für den AGJ-Vorstand nimmt der AGJ-Fachausschuss „Kindheit, Kinderrechte und Familienpolitik“ diese Aufgabe wahr. Zusätzlich gehören dem DNK sieben Einzelmitglieder an.
Präsidentin des DNK ist die AGJ-Vorsitzende Prof. Dr. Karin Böllert, Repräsentant des DNK ist Norbert Hocke, Vorsitzender des AGJ-Fachausschusses „Kindheit, Kinderrechte und Familienpolitik“.

Das DNK besteht nicht nur – wie in anderen Ländern – aus Einzelmitgliedern, sondern insbesondere aus Vertreterinnen und Vertretern der:

  • bundeszentralen Jugendverbände und Landesjugendringe
  • bundeszentralen Spitzenverbände der Freien Wohlfahrtspflege
  • bundeszentralen Fachorganisationen der Jugendhilfe
  • Obersten Landesjugend- und Familienbehörden
  • Bundesarbeitsgemeinschaft der Landesjugendämter
  • Vereinigungen und Organisationen, die auf Bundesebene in dem Bereich Personal und Qualifikation (Aus-, Fort- und Weiterbildung) für die Kinder- und Jugendhilfe tätig sind.

Das DNK erstellt jährlich einen Bericht in deutscher und englischer Sprache über seine Aktivitäten:

2015

Jahresbericht des Deutschen Nationalkomitees für frühkindliche Erziehung (DNK) für die Weltorganisation OMEP
Annual Report by the German National Committee for Early Childhood Education (DNK) for the OMEP World Organisation
(den aktuellen Jahresbericht in deutscher und englischer Sprache finden Sie hier in Kürze) 

Newsletter

Informationen über die internationale Arbeit der OMEP finden Sie in der OMEP-Zeitschrift International Journal of Early Childhood, den Newsletter "Words from the World President" finden Sie unter www.worldomep.org .

Informationen über die Inhalte der Arbeit des DNK finden Sie auch in der Fachzeitschrift der Arbeitsgemeinschaft für Kinder- und Jugendhilfe – AGJ „FORUM Jugendhilfe“.

Mitglieder

Europa:
Belgien, Bulgarien, Dänemark, Deutschland, Estland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Großbritannien, Ungarn, Island, Irland, Israel, Italien, Kroatien, Lettland, Litauen, Norwegen, Polen, Portugal, Rumänien, Russland, Tschechische Republik, Slowakei, Spanien, Schweden, Schweiz, Türkei, Ukraine

Nord Amerika & Karibik:
Kanada, Haiti, USA

Afrika:
Kamerun, Kongo (Demokratische Republik), Ägypten, Ghana, Liberia, Marokko, Mauritius, Nigeria, Südafrika.

Asien & Pazifik
Australien, Bangladesch, China, Fidschi, Hong-Kong, Indien, Indonesien, Japan, Korea, Malaysia, Myanmar, Nepal, Neuseeland, Philippinen, Singapur, Sri Lanka, Vietnam

Lateinamerika:
Argentinien, Bolivien, Brasilien, Chile, Kolumbien, Costa Rica, Kuba, Ecuador, El Salvador, Mexiko, Panama, Paraguay, Peru, Uruguay, Venezuela

Aktuelle Neuerscheinung

FORUM JUGENDHILFE 3/2016

FORUM JUGENDHILFE 2/2017

u.a. zu: Rechtsentwicklung: Motor für mehr Gerechtigkeit?; Analysen des Fachkräftebarometers Frühe Bildung 2017

Projekte