Kindheit, Kinderrechte, Familienpolitik

Das Arbeitsfeld IV „Kindheit, Kinderrechte, Familienpolitik“ befasst sich grundlegend mit Fragen von Erziehung, Bildung und Betreuung im frühen Kindesalter, Kinderrechten sowie familienpolitischen Themenschwerpunkten.
Der aktuelle Stand des Ausbaus der Kindertagesbetreuung, insbesondere unter qualitativen, integrativen, aber auch sozialräumlichen Gesichtspunkten, steht ebenso im Mittelpunkt der Diskussionen wie die Weiterentwicklung familienunterstützender Angebote oder Fragen von Zeitressourcen und Zeitsouveränität von Familien. Für den Bildungsbereich werden aktuell besonders Dimensionen der Medienerziehung in Kindertageseinrichtungen beleuchtet. Zugleich erhält die Umsetzung von Kinderrechten in Deutschland besondere Aufmerksamkeit. Ein weiteres ständiges Themenfeld ist Kindheit und Flucht. 

Aktuell liegen die Schwerpunkte im AGJ-Arbeitsfeld "Kindheit, Kinderrechte, Familienpolitik" auf folgenden Themen:

  • Erarbeitung eines Positionspapiers zum Thema "Das Recht gehört zu werden (Artikel 12, UN-KRK)";

  • Erarbeitung eines Positionspapiers zum Thema "Zwischen Abwesenheit und Generalverdacht. Mehr Männer in Kitas?".

News aus dem Arbeitsfeld

Aktuelle Neuerscheinung

Cover FORUM JUGENDHILFE 2/2018

FORUM JUGENDHILFE 3/2018

Im Fokus - Deutscher Kinder- und Jugendhilfepreis 2018, weitere Themen u.a.: Kontaktmöglichkeiten für Kinder von Inhaftierten, Europäische Jugendpolitik jugendgerecht gestalten, Religiös-rigoristische Erziehung im salafistischen Kontext