Im Fokus

Die AGJ hat den Deutschen Kinder- und Jugendhilfepreis 2020 ausgeschrieben

Der Praxispreis hat das Thema "Jugendarbeit im ländlichen Raum". Der Medienpreis und der Theorie- und Wissenschaftspreis haben keine Themenbindung. Bewerbungen sind ab sofort bis zum 18.10.2019 möglich und können bei der Geschäftsstelle der AGJ eingereicht werden. (Foto: pixabay)

AGJ-Vorabkommentierung zur dritten inhaltlichen Sitzung der Bundes-AG „SGB VIII: Mitreden Mitgestalten“: Prävention im Sozialraum stärken

Die AGJ-Gesamt-AG SGB VIII hat eine Vorabkommentierung zum Arbeitspapier des BMFSFJ eingereicht, das die Grundlage der dritten inhaltlichen Sitzung des Bundes-AG „SGB VIII: Mitreden - Mitgestalten“ am 11. Juni 2019 bildete.

Jetzt anmelden! AGJ-Transferkonferenz: ENGAGIERT, DABEI UND ANERKANNT?! (Junge) islamische Akteure in der Kinder- und Jugendhilfe

Die Transfertagung möchte Gelegenheit geben, gemeinsam und aus unterschiedlichen Blickwinkeln der Frage nachzugehen, wie eine nachhaltige Verankerung von Angeboten einer Kinder- und Jugendhilfe in muslimischer Trägerschaft in den Strukturen der Wohlfahrtserbringung erreicht werden kann. Dabei stehen die damit einhergehenden Herausforderungen, professionellen Perspektiven und strukturellen Notwendigkeiten im Fokus. In Fachvorträgen und Arbeitsgruppen wird dazu eingeladen, sich tiefergehend über Gelingensbedingung und Barrieren sowie best-practice-Beispiele auszutauschen und zukünftige Kooperationsbeziehungen, Verantwortungsbereiche und politische Strategien gemeinsam zu diskutieren und zu reflektieren. Die Transferkonferenz findet in Kooperation mit der Universität Münster und der Universität Hildesheim statt. Gefördert wird sie durch die Stiftung Mercator.

AGJ: Kinderrechte ins Grundgesetz

Aus Anlass von 70 Jahren Grundgesetz bestärkt die Arbeitsgemeinschaft für Kinder- und Jugendhilfe – AGJ ihre Forderung, die Kinderrechte in die Verfassung aufzunehmen. Die Vorsitzende dieses Zusammenschlusses von mehr als 100 bundeszentralen Verbänden und Institutionen der Kinder- und Jugendhilfe, Prof. Dr. Karin Böllert, erklärte anlässlich der Feierlichkeiten: „Kinder haben eigene Rechte. Sie müssen darin gestärkt werden, diese einzufordern. Die Aufnahme von Kinderrechten in die Verfassung würde die subjektiven Rechte von jungen Menschen an zentraler Stelle stärken.“

Wachsender Fachkräftebedarf – AGJ fordert Gesamtstrategie zur Personalentwicklung mit Weitblick

2025 wird es voraussichtlich eine Personallücke von etwa 125.000 päd. Fachkräften in der Kinder- und Jugendhilfe geben. Um dieser Entwicklung richtig zu begegnen, spricht sich die AGJ in ihrer aktuellen Position dafür aus, punktuelle Strategien der Fachkräftegewinnung bzw. Personalentwicklung im Rahmen einer Gesamtstrategie zu bündeln und aufeinander abzustimmen und benennt konkrete Maßnahmen. (Foto: pixabay)

Deutscher Kinder- und Jugend(-hilfe) MONITOR 2017

Die Arbeitsgemeinschaft für Kinder- und Jugendhilfe – AGJ hat einen Scan zur Situation von Kindern und Jugendlichen in Deutschland gemacht – und dazu aktuelle Daten und Fakten analysiert und fokussiert. Die Grundlagen bilden dabei das kinder- und jugendpolitische Leitpapier der AGJ und die für den 16. Deutschen Kinder- und Jugendhilfetag (DJHT) erstellte empirische Analyse der Arbeitsstelle Kinder- und Jugendhilfe-Statistik im Forschungsverbund des Deutschen Jugendinstituts und der TU Dortmund sowie der Bildungsbericht 2016 und der 15. Kinder- und Jugendbericht. Das Ergebnis stellt die AGJ im „Deutschen Kinder- und Jugend(-hilfe) Monitor 2017“ vor.

Aktuelle Neuerscheinung

FORUM JUGENDHILFE 1/2019

Im Fokus - Rechte von Kindern und Jugendlichen im digitalen Raum u.a. mit den Themen Kinderrechte und Seelenruhig leiten

Projekte