• Abstrakte Grafik

FORUM Jugendhilfe 01/2022 – Im Fokus: Sozial- und Bildungsberichterstattung

FORUM Jugendhilfe 01/2022 – Im Fokus: Sozial- und Bildungsberichterstattung

Inhaltsverzeichnis als PDF

Die Arbeitsgemeinschaft für Kinder- und Jugendhilfe – AGJ fühlt sich dem Transfer zwischen Wissenschaft und Praxis besonders verpflichtet. Dies hat sie auch mit ihrer Transferkonferenz „„Was es alles gibt – Kinder- und Jugendhilfe im Dickicht des Berichtswesens?! Aktuelle Befunde der Bildungs- und Sozialberichterstattung“, die sie im November letzten Jahres mit der Westfälischen Wilhelms-Universität durchführte, noch einmal besonders unterstrichen.
Um im Nachgang zur Tagung über die relevanten Befunde der verschiedenen Berichte zu informieren, hat die AGJ die Ausgabe 1/2022 des FORUM Jugendhilfe dem Schwerpunkt Bildungs- und Sozialberichterstattung gewidmet. Als Autor*innen wurden Inputgeber*innen der Transferkonferenz angefragt. Und so finden Sie in dieser Ausgabe Fachbeiträge zum Sechsten Armuts- und Reichtumsbericht, Dritten Engagementbericht, Neunten Familienbericht und dem EU-Jugendbericht 2021 von Wolfgang Schröer, Christoph Butterwegge, Georg Cremer, Wibke Riekmann, Sabine Walper, Frederike Hofmann-van de Poll/Andreas Rottach und Karin Böllert. Als Würdigung des Ausnahmewissenschaftlers Thomas Rauschenbach, der sich als Direktor des Deutschen Jugendinstituts 2021 in den Ruhestand verabschiedete, hat die AGJ-Vorsitzende Karin Böllert mit ihm ein Interview über die Bildungsberichterstattung und den Bildungsbericht 2020 geführt, das Sie ebenfalls in diesem Heft finden.

AGJ (Hg.) /2022): FORUM Jugendhilfe 1/2022. Berlin. Das Einzelheft kostet 10 Euro zzgl. Versandkosten.

Zusätzlich zu dem Erwerb eines Einzelheftes des FORUM Jugendhilfe besteht die Möglichkeit ein Jahresabonnement abzuschließen. Die jährliche Abonnementgebühr beträgt 25,00 EUR. Hier erhalten Sie weitere Informationen zum Abschluss eines Jahresabonnements. Wir freuen uns über Ihr Interesse.