• Umwelt
  • Kinder
  • Diversität
  • Generationen
  • Freizeit
  • Bildung
  • Beruf
  • Familie

Im Fokus

PM: Zukünfte junger Menschen nicht platzen lassen: Jugendhilfe braucht bedarfsgerechte Finanzierung

Damit Kinder und Jugendliche in Deutschland gut aufwachsen, geschützt sind und diskriminierungsfreie, selbstbestimmte und gerechte Teilhabe erfahren, setzt sich die #initiativeKJP für eine leistungsfähige Infrastruktur der Kinder- und Jugendhilfe ein. Der Fortbestand dieser Infrastruktur ist durch die aktuelle Haushaltssituation des Bundes in Gefahr.

InitiativeKJP

Geschäftsbericht 2023: AGJ zieht trotz (kalter) Kürzungen eine positive fachliche Bilanz

2023 sollte, so hatte es sich die AGJ gewünscht, das Jahr werden, um aus dem anstrengenden Dauerkrisenmodus herauszukommen. Nicht nur die immer fassbarer werdenden negativen Folgen der Coronapandemie auf junge Menschen als auch der nicht enden wollende Krieg Russlands gegen die Ukraine und der entflammte Gaza-Krieg machten diese Hoffnung zunichte. Zusätzlich erschwerend kam für die AGJ (und viele andere bundeszentrale Träger der Kinder- und Jugendhilfe) hinzu, dass durch die in ungeahntem Umfang deutlich werdenden (kalten) Kürzungen im Kinder- und Jugendplan (KJP) des Bundes die Fördergrundlage unseres Wirkens ins Wanken geriet. Der AGJ-Geschäftsbericht 2023, der auf der Mitgliederversammlung vorgestellt wurde, macht deutlich, was trotz alledem fachlich geleistet werden konnte. Dieser erfolgreiche Output war nur Dank des Engagements aller ehren- und hauptamtlichen Aktiven der AGJ und der vielen Menschen in den Strukturen der Kinder- und Jugendhilfe möglich. Die AGJ dankt allen ganz herzlich für ihren unermüdlichen Einsatz! Wir wünschen Ihnen mit unserem kurzweiligen und buntgestalteten Geschäftsbericht 2023 viel Freude.

Mitgliederzahl der AGJ erhöht sich auf 106

Die Mitgliederversammlung der AGJ stimmte am 16. Mai 2024 einhellig dafür den Fachbereichstag Heilpädagogik und das Institut für kommunale Planung und Entwicklung als neue Mitglieder aufzunehmen. Somit sind aktuell 106 Organisationen in der AGJ zusammengeschlossen. Die AGJ begrüßt die neuen Mitglieder ganz herzlich in ihrem bundeszentralem Forum und Netzwerk! Die Mitglieder der AGJ können Sie unter nachfolgendem Link einsehen.

PM: AGJ-MITGLIEDERVERSAMMLUNG IM ZEICHEN DES 18. DEUTSCHEN KINDER- UND JUGENDHILFETAGS Neuwahl bestätigt Karin Böllert als Vorsitzende

Ein Jahr vor dem 18. Deutschen Kinder- und Jugendhilfetag (DJHT), der vom 13. bis 15. Mai 2025 stattfindet, haben sich die über 100 Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft für Kinder- und Jugendhilfe – AGJ in der Gastgebenden Stadt Leipzig auf den größten Jugendhilfegipfel in Europa eingestimmt. Die AGJ-Vorsitzende Prof. Dr. Karin Böllert sagte auf der Mitgliederversammlung am 16. Mai 2024: „Wir freuen uns sehr auf den Jugendhilfetag 2025. Mit der Stadt Leipzig und dem Land Sachsen als Partnern, aber auch mit dem Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend als weiterem Zuwendungsgeber, werden wir die Erfolgsgeschichte dieses Großevents der Kinder- und Jugendhilfe fortschreiben.“ Über den 18. DJHT hinaus prägten die Vorstandneuwahlen die diesjährige Mitgliederversammlung. Mit deutlicher Mehrheit wählten die Delegierten Prof. Dr. Karin Böllert erneut zur Vorsitzenden.

Aufruf für mehr jugendgerechte Mobilität: Denkwerkstatt appelliert an Verkehrspolitik und fordert mehr Jugendbeteiligung

Die Mitwirkenden der Denkwerkstatt Jugendgerechte Mobilitätspolitik appellieren anlässlich der Verkehrsministerkonferenz am 17./18. April 2024 an die politisch Verantwortlichen auf allen Ebenen, künftig Jugendinteressen in der Verkehrspolitik stärker als bisher zu berücksichtigen und Jugendliche selbst an Planung und Umsetzung zu beteiligen. Zum Start der Begleitkampagne jugendgerecht mobil hat am 10.4.um 11:00 Uhr eine digitale Diskussionsveranstaltung stattgefunden.

SAVE-THE-DATE: AGJ-Fachtagung zum 17. Kinder- und Jugendbericht (mit Jugendaudit) am 18./19. November 2024 in Berlin

Die AGJ-Fachtagung markiert den Auftakt des fachpolitischen Austauschs über den 17. Kinder- und Jugendbericht (KJB). Mitglieder der Sachverständigenkommission werden die zentralen Ergebnisse des Berichts vorstellen und diese gemeinsam mit den Teilnehmer*innen diskutieren. Begleitet wird die Fachtagung erstmals durch ein Jugendaudit, in dem junge Menschen die Ergebnisse des 17. KJB aus ihrer Sicht bewerten und interpretieren.

Positionspapier zum General Comment No. 26 jetzt auch in englischer Fassung

Jetzt liegt auch die englische Übersetzung des AGJ-Positionspapieres zum General Comment No. 26 „The climate crisis as a children's rights crisis. The General comment No. 26 and what needs to happen now" vor. Die deutsche Originalversion des Papiers hat der Vorstand der Arbeitsgemeinschaft für Kinder- und Jugendhilfe – AGJ am 21./22.09.2023 unter dem Titel „Die Klimakrise als Kinderrechtekrise. Der General Comment No. 26 und was nun passieren muss“ beschlossen.