Newsletter

Unser Newsletter informiert Sie regelmäßig über aktuelle Themen der AGJ wie beschlossene Stellungnahmen und Positionen, Stellenausschreibungen, Veranstaltungen, SGB-VIII-Reform, Arbeitsmaterialien und Publikationen u.v.m. Mit dem Ausfüllen der nachfolgenden Felder können Sie sich kostenlos und unverbindlich für unseren Newsletter anmelden. Wir verwenden Ihre Daten ausschließlich für die Korrespondenz mit Ihnen im Zusammenhang mit Ihrer Newsletterbestellung (siehe Ausführungen unten) und zur eventuellen Personalisierung des Newsletters. Die Daten werden von uns nicht an Dritte weitergegeben. In jedem Newsletter bieten wir Ihnen die Möglichkeit, Ihr Abonnement abzubestellen. Sie können Ihren Newsletter aber auch über unsere Website kündigen.

Um sicher zu gehen, dass Ihre Daten nicht fälschlicherweise von Dritten benutzt oder falsche Daten verwendet werden, arbeitet unser Newslettersystem nach dem Double-opt-in-Modell. Hierbei erhalten Sie nach getätigter Bestellung unseres Newsletters über unsere Website, eine Nachricht per Mail, um die Anmeldung zum Newsletter zu bestätigen. Dies erfolgt durch den Klick auf den entsprechenden Bestätigungslink. Über diese E-Mail erhalten Sie aber auch die Möglichkeit, den Newsletter wieder abzubestellen. Sowohl bei einer erfolgten Bestätigung als auch bei einer Abmeldung werden Sie entsprechend per E-Mail informiert. Somit ist der größtmögliche Schutz Ihrer persönlichen Daten gewährleistet. Sofern Sie den Wunsch nach dem Empfang des Newsletters bestätigen, speichern wir Ihre E-Mail-Adresse, ihren Namen und Vornamen so lange, bis Sie den Newsletter abbestellen. Bitte lesen Sie hierzu auch unsere Datenschutzerklärung.

Ich möchte den Newsletter abonnieren:

Sie sind bereits bei agj.de registriert. Möchten Sie Ihr Abonnement ändern oder kündigen? Klicken Sie hier!

Aktuelle Neuerscheinung

Cover FORUM JUGENDHILFE 3/2017

FORUM JUGENDHILFE 1/2018

Im Fokus - Forschungs-Praxis-Transfer; weitere Themen: Zur Weiterführung der Debatte um ein inkl. SGB VIII; innerfamiliäre Tötungsdelikte